Home

WebWorkers netWork???

Als Ende der 90er Jahre des letzten Jahrtausend das Internet auch in Deutschland immer weitere Verbreitung erfuhr beschlossen 1999 einige "verrückte" Programmierer und Grafiker - die zuvor überwiegend mit "offline" Programmierung und Gestaltung beschäftigt waren - sich unter dem Begriff WebWorkers netWork zu einer lockeren Arbeitsgemeinschaft zusammen zu schließen.

Warum verrückt?

Nun ja, Internetverbindungen mit DSL-Geschwindigkeit waren noch in weiter Ferne, mit etwas Glück konnte man mit einer ISDN-Verbindung arbeiten, ansonsten war man auf eine Analogleitung und ein Analog-Modem angewiesen, die Bits und Bytes wurden quasi einzeln durch die Leitungen gequetscht.
Anmietbarer Webspace bei einem Provider, oder gar ein eigener Server in einem Rechenzentrum - die Angebote waren rar und mit entsprechenden Kosten verbunden.
Telefon- und Internet Flatrate waren ebenso ein Fremdwort wie Kommunikation via Skype oder der Austausch auf den Plattformen sogenannter sozialer Netzwerke.
Die Internet-Browser trugen als Versionsnummern noch eine 2 oder 3 (vor dem Punkt!) und hatten - jeder einzelne für sich - so ihre Eigenarten und Tücken die es zu umschiffen galt. Es gab zwar bereits Webstandards - doch fühlte sich keiner der Browserhersteller so richtig daran gebunden.

Die Jahre vergingen, die Technik entwickelte sich in allen Bereichen weiter, ebenso die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Webworker. Kollegen sind gegangen und gekommen. Interessante Kontakte wurden geknüpft und gepflegt und so bin ich heute in der glücklichen Lage, Ihnen ein umfangreiches Leistungsspektrum rund um das Internet und Intranet bieten zu können. Was dies im einzelnen ist finden Sie unter Dienstleistungen.

Einen kleinen Auszug meines (unseres) Schaffens finden Sie unter dem Menüpunkt Projekte.

Aber auch klassische "offline" Anwendungen und Projekte können von einem gut verknüpften personellen Netzwerk profitieren. Dank heutiger Technologie ist die Teamarbeit an verschiedensten Projekten auch über grosse Distanzen hinweg kein Hexenwerk mehr.